Michael Freitag available

Michael Freitag

Senior Consultant Architekture, Implementation, Automation of UNIX/Network in Cloud Environments

available
Profileimage by Michael Freitag Senior Consultant Architekture, Implementation, Automation of UNIX/Network in Cloud Environments from Oberursel
  • 61440 Oberursel Freelancer in
  • Graduation: not provided
  • Hourly-/Daily rates:
  • Languages: German (Native or Bilingual) | English (Full Professional)
  • Last update: 09.05.2021
KEYWORDS
PROFILE PICTURE
Profileimage by Michael Freitag Senior Consultant Architekture, Implementation, Automation of UNIX/Network in Cloud Environments from Oberursel
ATTACHMENTS
Zertifikat IT Specialist

You need an account to view this information.

CV English

You need an account to view this information.

Confirmance of successful participation PM

You need an account to view this information.

PORTFOLIO
SKILLS
Please find also my CV attached. 

C Standard / ANSI C, div. UNIX system routines
PHPDatabase programming with and without AdoDB extension,
graphic generation, generation of PDF e.g. for statistics out of values fetched from database for billing
Script languages, PerlImplemention of scripts for complete accounting of an ISP
SQLUsage of SQL to query databases out of PHP environment
Consolidated Knowledge, also nedsted sql queries, database generation etc
BasicKnow How in GfA Basic
m68k AssemblerSolid knowledge, private project: coding of a bbs system on amiga
SolarisAdministration for many years, also special configurations like tunneling
LinuxConsolidated know how. Implementation of services like telephone servers, firewalling, nat, qos, etc
Microsoft WindowsSolid user knowledge, client administration
MySQLSolid knowledge, usermanagement, replication, clustering
PostgreSQLSolid knowledge, usermanagement, replikation, clustering
QmailOwn used MTA, patched against spam, etc
Courier MTACurrend own used MTA. Also consolidated knowledge. Connection to MySQL database for usermanagement
PostFixSolid knowledge
Dovecot
SpamfilterSolid knowledge
installation, configuration of DSpam against SPAM, Connection of DSPAM to database System MySQL
Also usage of Spamassassin
SendmailSolid basic know how
ApacheSolid know how e,g. virtualhosts, accounting, accounting to database, modules
StarOffice / OpenOfficeSolid know how – user and administrative
Sambain-depth know-how
CUPSin-depth know-how
Volume Mgmt. Linuxin-depth know-how
Volume Mgmt. Solarissolid basic knowledge
HA Cluster Linuxin-depth know-how
Puppetin-depth know-how
Subversionin-depth know-how



Backupsystem Networkersolid basic know how
Backupsystem Bacula,Amandasolid operative know how
MonitoringHP Openview, Tivoli:
6 months user experience in UNIX Operating

Nagios: in-depth know-how

Zenoss: in-depth know-how

Nimsoft: fundiertes Know-How
Virtualizing with VMWarein-depth know-how
PROJECT HISTORY
vgl. aktuelles Profil

04/1994 – 09/1996 German Parcel
Konzeption / Entwicklung / Implementierung / Support
Fax Lösung zum gleichzeitigen Versenden von Faxen mit
Auftragsformularen über zwei Modems, um den benötigten
Durchsatz von ca. 900 Faxen täglich zu erreichen

01/1997 – 01/2001 noris network AG
Techniker / Support
Konzeption in Implementierung von Serverlösungen (Linux,
Solaris) und Netzwerken (Linux, Cisco, Bintec Brick, Firewalls)
inhouse, sowie beim Endkunden. Pflege von Datenbanken,
Einwahl-, DNS-, Mail-, News-, Webservern),
Securitymanagement

seit 04/1994 Freitag Systemtechnik, eigene Kunden
Konzeption / Entwicklung / Implementierung / Support
VPNs, Watchdogs im Kundenauftrag, Webhosting, Services wie
beschrieben bei noris network AG auf eigenem Server.
Mailserver dabei Qmail, Sendmail sowie Courier
Steuerung von Serverdiensten und Datenbanken per PHP
Webfrontend, wie z.B. Firewall. Datenbank-Knowhow mit
MySQL, PostgreSQL, Embedded C.

10/1999 - 01/2001 QPunkt
Dozent
Schulungen in den Bereichen UNIX/Linux, Netzwerke, HTML,
PHP

02/2001 - 08/2001 Commerzbank AG
Operating
Administration der Sun E10K sowie HP Cluster Backupsysteme,
Monitoring Systems: Tivoli, HP Openview MQ-Series zur
Anbindung an Hostsysteme

10/2001 - 12/2009 ALCATEL SEL AG
ab 2007 Thales Rail Signalling Solutions GmbH
Unix Serveradministration:
Administration der Entwicklungsumgebung, dabei
vorrangig UNIX Workstations (Sun Sparc 5 (Ultra)), mittlere
Server wie Sun E450, Sun Blades, sowie HP 9000, Linux
Workstations und Server (vorrangig SuSE 10.x und RedHat).
Rufbereitschaft sowie Wochenendeinsätze.
Systemadministration sowie Shell Scripting für Tools:
Clearcase, Clearquest, Projectkit, Innovator, Doors, DDTS
Licensemanagement , Faultmanagement,
Performancemanagement, Backupmanagement.
Technology Consulting:
Einführung von proaktivem Monitoringsystemen Nagios
Einführung von virtualisierten Workgroupservern in der
Entwicklungsabteilung mit VMWare vSphere
Einführung von Trouble Ticket System (WebRT)
Consulting im Bereich Netzwerk, IP, DNS etc. bei Anbindung der
Entwicklungsabteilung an Konzernweites IT-Netz
Koordinationstätigkeit:
Koordination einer standortbezogenen Relocation der Testfloors
sowie des Rechenzentrums.
Konzeption und Integration eines eigenständigen LANs
zwischen Laboren sowie Rechenzentrum.
Koordination von Änderungen im IT Bereich im Verlauf des
Wechsels von Alcatel AG zur Thales RSS GmbH

10/2001 – 12/2009 ALCATEL SEL AG
ab 2007 Thales Rail Signalling Solutions GmbH
Netzwerke in nationalen und internationalen Projekten
Konzeption, Implementierung und Dokumentation von Netzen
in Kundenprojekten im Bereich Schienenverkehr. Konfiguration
von Layer-3 Switchen (Alcatel 512, 1024, 66xx, Cisco), sowie
Cisco Routern. Dabei auch zeitnahe Auslandseinsätze, z.B. in
Israel, innerhalb von 24h. Erfahrung in Prozessgeführter
Arbeitsweise.
DB Strecke Berlin – Leipzig:
Vernetzung der Stellwerke auf der Teilstrecke Bitterfeld und
Wittenberg als Basis Hochgeschwindigkeitsverbindung im ETCS
Pilotprojekt.
Später Modernisierung, Ausbau zum redundanten System und
Erweiterung um weitere Standorte. Erstellung von
Adresskonzepten.
DB Strecke Hamburg - Berlin:
Redundante Vernetzung der Stellwerke auf der Teilstrecke
Glöwen – Nauen als Basis für ETCS geführte
Hochgeschwindigkeitsverbindung
DB, Diverse Standorte:
Integrationskonzepte und Freigabetests für verschiedene
Netzkomponenten im Rahmen von
Modernisierungsmassnahmen
BVG:
Redundante Verteilung von abgeschlossenen Einzelnetzen über
mehrere Standorte der Berliner U-Bahn
Israel:
zeitnaher Reparatureinsatz im Feld nach Totalausfall einer
Stellwerksverbindung. Später Neukonzeption und
Implementierung als hochverfügbar vermaschtes Gesamtnetz
inkl. Fallbackstandort.
Finnland, Kroatien:
Mitwirkung bei Netzkonzepten. Realisierung einer
verschlüsselten Tunnelverbindung ein abgeschotteten
Netzteilbereich beim Endkunden für Wartungszwecke

10/2004 - 04/2005 Freitag Systemtechnik (intern)
Implementierung einer Asterisk basierenden Telefonanlage, via
VoIP auf 3 Server Verteilt mit Zugang zum PSTN. Anbindung von
Softphones, ISDN Telefonen sowie Fritz WLAN Boxen.

11/2006 Stadt Fürth
Durchführung eines Workshop zum Thema Migration von
Windows Workstations nach SuSE Linux

seit 01/2010 COMMERZBANK AG
UNIX Operating der Server des Testfloors sowie Koordination im
Projekt „Growing Together“ zwischen Commerzbank AG und
Dresdner Bank
Monitoring Systeme: Tivoli, HP Servicecenter
TIME AND SPATIAL FLEXIBILITY

Aktuell bin ich als Projektleiter in Stuttgart tätig.
Da mich irgendwann die Scheinselbständigkeit bedroht, bin ich Kurz-, Teilzeit- oder Remote/Nebenbei-Projekten gegenüber offen. Vorzungsweise zwischen Frankfurt, Mannheim/Heidelberg, Karlsruhe, Heilbronn, Stuttgart, da sich meine Projektwohnung in Walldorf bei HD befindet. Je kürzer das Projekt ist, um so weiter kann es auch entfernt sein. Es darf auch gerne weiterhin ein rein technisches Projekt sein. 
 
OTHER
Kontakt:
für schnelle Kontaktaufnahme empfehle ich die Mailadresse Michael.Freitag@freitag-it.de
(die Bearbeitung der Mails hier erfolgt monatlich bis quartalsweise wenn nicht auf Projektsuche)


Aktuell bin ich zu einem alten Kunden als Projektleiter zurück gekehrt.  Wegen drohender Scheinselbständigkeit bin ich jedoch auch auf der Suche nach einem Teilzeit- / Remote- / Kurzzeit- Projekt.  Eine gewisse Einarbeitungszeit vor Ort ist natürlich kein Hindernis. 

Eine solche Zusammenarbeit ist von meiner Seite her auch sehr langfristig von Interesse, um eine Dauerlösung gegen Scheinselbständigkeit zu bieten.

Der Projektstandort liegt idealerweise zwischen Frankfurt, Mannheim/Heidelberg, Karlsruhe, Stuttgart, da sich meine Projektwohnung in Walldorf bei Heidelberg befindet. Dies ist jedoch kein "must have". Gerade bei Kurzprojekten bin ich sehr offen.

Dies dann auch von meiner Seite sehr langfristig, da ich auf diese Weise eine Dauerlösung gegen Scheinselbständigkeit suche.

 
GET IN TOUCH

Message:

Sender:

WEB PRESENCE