Daniel Dubler available

Daniel Dubler

Management Consultant Business Process Management & ICT Project Management and Reorganization

available
Profileimage by Daniel Dubler Unternehmensberater Geschäftsprozessmanagement & ITC Projektmanagement / -sanierung from Duggingen
  • 4202 Duggingen Freelancer in
  • Graduation: Dipl.-Chem. / Executive MBA
  • Hourly-/Daily rates: 240 CHF/hour 1950 CHF/day
    Je nach Mandatslänge und Intensität CHF/Std 195.00 -260.00
  • Languages: German (Native or Bilingual) | English (Full Professional)
  • Last update: 13.03.2018
KEYWORDS
PROFILE PICTURE
Profileimage by Daniel Dubler Unternehmensberater Geschäftsprozessmanagement & ITC Projektmanagement / -sanierung from Duggingen
ATTACHMENTS
Flyer Deutsch & English
The download of this file requires a paid membership.
Flyer Daniel Dubler
The download of this file requires a paid membership.
SKILLS
Daniel Dubler ist ein Generalist mit hoch­entwickelten analytischen Fä­hig­keiten sowie Kreativität und Ziel­stre­big­keit bei der Umsetzung. Mit dem Analogie­grund­satz „97 % aller Verkehrsunfälle sind mensch­lich bedingt, nur 3 % technisch” berät er in den beiden fa­cet­ten­reichen Themengebieten:
  • Ge­schäfts­pro­zess­ma­nage­ment und Qualitäts­ma­nage­ment
  • Informatik-Proj­ekt­ma­na­ge­ment und -projektsanierung
Hat er herausfordernde Konzepte erarbeitet, lässt er sich gern in die Pflicht nehmen, diese umzusetzen.

Daniel Dublers Beraterleistung:
Die Beraterleistung wird kun­den­spe­zi­fisch und flexibel aus­ge­richtet: Ziel, Inhalt, Umfang und  Intensität. Je nach Bedarf reicht die Ver­ant­wor­tung von Daniel Dubler vom engagiertem Know-How-Trans­fer, über aktive Begleitung und Mit­wir­kung bis zur vollen Pro­jekt­ver­ant­wor­tung. Die Beratung umfasst Workshops, Schu­lungen, Motivation, Audits, Reviews, Second Oppinion, Externe Sicht,  Ziele-Setzen, Planen, Lenken, Durch­füh­ren und Sichern.

Ge­schäfts­pro­zess­ma­nage­ment und Qualitäts­ma­nage­ment
Als Brücken­funktion zwi­schen der Strategie und dem ope­ra­tiven Be­reich ist das Geschäfts­prozess­ma­nage­ment (GPM) ein mächtiges Werk­zeug zur nachhaltigen Ent­wick­lung einer Organisation. Mit einem GPM werden Abläufe, die Auf­bau­or­ga­ni­sa­ti­on, der Fluss der Daten, Informationen und Ma­te­ri­alien sowie die Werk­zeug­nut­zung getrimmt. Es fordert und fördert er­geb­nis­ori­en­tiertes Ver­hal­ten aller Be­tei­lig­ten. Dies leistet ein GPM ziel­ori­en­tiert, bewusst und kon­se­quent: Sei es hin zu einer ver­bes­serten Kun­den­ori­en­tier­ung, zu einer Leis­tungs­stei­ge­rung, zu einer erhöhten An­pas­sungs­fä­hig­keit an veränderte Märkte und/oder zu an­de­ren wich­tigen un­ter­neh­me­risch­en Ver­än­de­rungen. Ausserdem liefert das GPM die Basis
> für wichtige Entscheidungen (z. B. In- und Outsourcing),
> für Qualitätsmanagementsysteme,
> für die innerbetrieblichen Know-How-Sicherung und
> für die Wahl von Werkzeugen (z. B. Software).

Daniel Dublers Beraterleistung um nachhaltige Ge­schäfts­ent­wick­lung­en zu realisieren:
­> Bewertung und Sicherung von laufenden Projekten (Health Check, Second Opinion) um
     Schwach­stellen zu identifizieren und Massnahmen einzubringen …
     oder einfach, um sicher zu sein, dass man auf Zielkurs ist.
­> Buy-In, Überzeugungsarbeit, Pro­jekt­marketing, Schulung.
­> Aufsetzen von Projekten in in­ter­ak­tiven Work­shops aller Haupt­beteiligten: Mit Zielen und
     Mei­len­steinen motivieren (Goal Directed Project Management).
­> Aufbau & Implementierung des Geschäftsprozessmanagements.
> ­Steuerung und/oder Durch­füh­rung der Aufnahme & Op­ti­mie­rung von Geschäftsprozessen:
     Kurz, die Knochenarbeit.
­> Prozess- und Qua­li­täts­ma­nage­ment aus einem Guss (Warum Doppelspurigkeit?).
­> Prozessbasierte und daher fun­dierte Soft­ware­eva­lu­a­ti­on.
­> Out-/Insorcing-Entscheide auf so­li­der Basis.

Informatik-Proj­ekt­ma­na­ge­ment und -projektsanierung
ICT-Projekte haben weitreichende un­ter­neh­me­rische Konsequenzen: ein Erfolg generiert hohen Nutzen, ein Misserfolg verursacht grossen Schaden. Den ICT-Ser­vice­or­ga­ni­sa­ti­onen obliegt dann die Erhaltung der geschaffenen Werte.
Die entscheidenden Faktoren sind:
> Mensch:… 97 % menschlich be­dingt …
> Ma­nage­ment:Informatik ist der Spie­gel des Ma­nage­ments.
> Ziel­ori­en­tie­rung:Motivieren durch er­rei­chte Ziele und Meilensteine
> Ein­mal­eins:Die grössten Stolper­steine liegen meist in einfachen Din­gen.
> In­for­ma­tik als Werk­zeug:Die Informatik als Werk­zeug generiert nur dann einen hohen
     Nutzen, wenn sie Ihre Ziele und Ge­schäfts­prozesse unter­stützt.

Daniel Dublers Beraterleistung um Informatikziele mit Sicherheit zu erreichen:
­> Bewertung und Sicherung von laufenden Projekten (Health Check, Second Opinion)
     um Schwach­stellen zu identifizieren und Massnahmen einzubringen …
     oder einfach, um sicher zu sein, dass man auf Zielkurs ist.
­> Buy-In, Überzeugungsarbeit, Pro­jekt­marketing, Schulung.
­> Aufsetzen von Projekten in in­ter­ak­tiven Work­shops aller Haupt­beteiligten: Mit Zielen und
     Mei­len­steinen motivieren (Goal Directed Project Management).
­> Einfache, sichernde Projekt­stan­dards etablieren.
­> Informatikziele auch aus Schief­lagen erreichen (Turn Around, Sa­nie­rung).
­> Projektmanagement und –mit­arbeit: Kurz, die Kno­chen­arbeit.
REFERENCES
Gesundheits­zentrum Fricktal (2011 - 2012)
The consulting services:
> Acceleration of au­thoring the patient file in view of the new ac­counting method in Swiss health system.

Hightec MC AG (2008 - 2014)
The consulting services:
> Evaluation and im­plementation of an enterprise software solution based on business processes.
> Business process based quality man­agement.

IWC (2006)
The consulting services:
> Training of Business Process Management.

Bank Coop (2001 - 2002)
Consolidation of two ICT service or­ga­niza­tions with divergent infrastructure and out­sourcing strategies.
The consulting services:
> Configuration and sup­port of the merger, interim management and change ma­nage­ment.

ICT de­part­ment of the city of Chur (1998 – 2000)
The consulting services:
> Conception and imple­mentation of an IT de­partment with service mandate and global budget (FLAG-Amt).

F. Hoffmann-La Roche Ltd (1997  – 1999)
Project management for the global im­ple­men­tation of a harmo­nized PC client, con­trol­ler
     and server in­fra­struc­ture and the ap­pro­pria­te service organization.
The consulting services:
­> Structuring (global concept) NT domain implementation, roll-out path and re­lated services.
­> Program design, buy-in and project mar­keting.
­> Setting up the pro­gram management in Europe.
­> Program manage­ment, buy-in process, program/project mar­keting, co-operation
     support for the Asia Pacific Rollout: 12 coun­tries, 16 projects.
Swiss Government (1996  – 1998)
Parliamentary commis­sion on Federal Pension Funds (PUK):
The consulting services:
> ­Coaching of the sub-commission ‘In­for­ma­tics’ with regard to the ana­ly­sis
     of IT pro­blems and de­ve­lop­ment of appropriate measures.
­> Member of the stee­ring group under the sponsorship of Fe­deral Councillor, K. Villiger (Group Arbenz).
 
TIME AND SPATIAL FLEXIBILITY
Daniel Dubler is mainly working for Swiss companies within Switzerland, in other countries and continents
GET IN TOUCH

I accept the Conditions

I accept the terms of the privacy policy

Note: sending your contact request is free of charge